Das Projekt wird gefördert durch:

Wer ist online?

Aktuell sind 22 Gäste und keine Mitglieder online

Startseite

Projektvorstellung auf der Tagung „Neben dem Scheinwerferlicht - Außergewöhnliche und erfolgreiche Konzepte und Projekte“ vom 03.bis 04.06.2014 in Göttingen

Das Projekt PiaM wird im Rahmen der Tagung „Neben dem Scheinwerferlicht - Außergewöhnliche und erfolgreiche Konzepte und Projekte“ von der Projektleiterin Frau Barbara Hansen vorgestellt.

Veranstalter der Tagung ist die Führungsakademie im Bildungsinstitut des niedersächsischen Justizvollzuges.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.forum-strafvollzug.de/2014.06.03.%20-%2004._Neben%20dem%20Scheinwerferlicht.pdf

 

Fortsetzung der Seminare zum Thema "Gesunde Ernährung für Kinder" im 4. Projektmodul

Theoretische und praktische Tipps für eine abwechslungsreiche, möglichst naturbelassene Kinderernährung sind auch im 4. Projektmodul Thema des Zusatzseminars „Gesunde Ernährung für Kinder“. Zudem wird die Bedeutung des Lernens von Vorbildern vermittelt, denn sie trägt in entscheidendem Maße dazu bei, dass vom Kleinkindalter an Kinder es lernen sich gesund und ausgewogen zu ernähren. 

 

 4. Projektmodul - Start im Januar 2014

Nach Abschluss des Teilnehmerauswahlverfahrens startete das 4. Projektmodul am 06. Januar 2014.

22 Kinder und 16 Erwachsene nehmen an diesem Projektmodul teil.

 

Gesunde Ernährung für Kinder - Koch-Praxis am 03.09.2013 für Projektteilnehmer

Am 03.09.2013 fand in der Vollzugsabteilung G der JVA Bützow ein Kochnachmittag zum Thema "Gesunde Ernährung für Kinder statt".

 

Die inhaftierten Väter bereiteten in der Gemeinschaftsküche des Hafthauses insgesamt 5 verschiedene kindgerechte Mahlzeiten zu. Anschließend wurde gemeinsam gegessen.

 

 

 

 

Neues Teilprojekt: Bärenstarke Kinderkost

Vortrag der Verbraucherzentrale M-V e.V.

Projekt Lebensmittel und Ernährung, Frau Antje Degner,

18055 Rostock, Strandstraße 98

 

Die gesunde Entwicklung der eigenen Kinder ist auch für inhaftierte Väter (Projektteilnehmer) ein wichtiges Thema. Nachweislich sind gesunde Ernährung, viel Bewegung und die Fähigkeit, mit Stress, zum Beispiel in Konfliktsituationen, umzugehen, wesentliche Bausteine einer gesunden kindlichen Entwicklung. Alle drei Faktoren haben viel miteinander zu tun und beeinflussen sich wechselseitig.

 

Die am Projekt teilnehmenden Gefangenen äußerten den Bedarf nach Informationen zum Thema „Wie ernähre ich mein Kind möglichst gesund?“ Fragen wie z.B.:“ Gesunde Ernährung, geht das heutzutage überhaupt?“, „Braucht mein Kind spezielle Kinderlebensmittel?“ bewegten die Projektteilnehmer. Dieser Bedarf wurde seitens der Projektleitung aufgegriffen.

Die Verbraucherzentrale Mecklenburg-Vorpommern e.V. führt in Schulen und in Kindergärten regelmäßig Projekte u.a. zum Thema „Richtig essen- Werbung vergessen“ durch.

Im Gespräch mit Frau Antje Degner wurde seitens der Projektleitung die Möglichkeiten und Modalitäten eines Vortrages zum Thema gesunde Kinderernährung erörtert. In Zusammen-arbeit mit Frau Degner fand am 19.06.2013 eine erste Vortragsveranstaltung für inhaftierte Väter statt.

Im ersten Teil des Vortrages wurden Werbung und Wirklichkeit für Kinderlebensmittel näher beleuchtet. Danach wurde aufgezeigt, was wirklich wichtig ist für eine gesunde Kinderernährung und wie man dieses praktisch umsetzen kann. Die Resonanz war sowohl auf Seiten der Gefangenen als auch seitens Frau Degner sehr gut. Das neue Teilprojekt „Bärenstarke Kinderkost“ soll in den folgenden Projektmodulen fortgesetzt werden. In den kommenden Wochen werden die Projektteilnehmer in Zusammenarbeit mit Frau Hansen das theoretisch erlernte Wissen in die „Koch-Praxis“ umsetzen.

  

Der Nordkurier berichtete am 15.07.2013 über das Projekt

 

 

Quelle: Marlis Tautz, Korrespondentin, Nordkurier, Medienhaus Neubrandenburg

 

 

Neugestaltung des Familienbesuchsraumes der JVA Bützow im Mai 2013

Im Besucherbereich der JVA Bützow wurde der Familienbesuchsraum baby- und kindgerecht gestaltet.

 

Die Schweriner Volkszeitung berichtete:

  

 
Quelle: Schweriner Volkszeitung vom 18.05.2013, Redakteur Herr Ralf Badenschier, Foto und Beitrag

 

 

Übergabe von Söckchen, Mützchen und Jäckchen an die Kinderstation des KMG - Klinikum Güstrow

 

Die Kroschke Stiftung für Kinder beteiligt seit einigen Jahren ehrenamtlich tätige Menschen an ihrer Strickaktion für zu früh geborene Kinder. Frau Matthies die Geschäftsführerin der Kroschke Stiftung war im vergangenen Jahr bei uns vor Ort, um sich über die Anstalt und das Projekt PiaM zu informieren. Im Gespräch wurde dann sozusagen die Idee "geboren", Inhaftierten der JVA Bützow die Möglichkeit zur Beteiligung an der Aktion der Kroschke Stiftung zu bieten. Die Idee stieß auf Interesse. Frau Matthies stellte uns anschließend geeignete Wolle zur Verfügung und schon ging es mit der "Strick - Aktion für Frühchen“ los.

 

 

 

 

Mittlerweile haben wir rund 80 Sets (jeweils ein Paar Söckchen und eine Mütze) sowie Jäckchen aus weicher Wolle gestrickt. Einige Päckchen haben wir bereits Anfang diesen Jahres an die Kroschke Stiftung für Kinder übergeben.

 

 

 

In Abstimmung mit der Kroschke Stiftung, kamen wir nun kürzlich auf die Idee, in Mecklenburg-Vorpommern im Namen der Kroschke Stiftung Stricksachen an interessierte Krankenhäuser zu übergeben.

Am 17.05.2013 war es dann soweit. Frau Mauruschat überreichte Frau Dr. Trapp, Leiterin der Kinderstation des KMG - Klinikums Güstrow, 35 Sticksets.

 

  

Siehe hierzu den Artikel der Schweriner Volkszeitung vom 18.05.2013, geschrieben von Herrn Hans-Jürgen Kolwalzik.

 

_________________________________________________________________________________________ 

 

Start des 3. Projektmoduls - Mai 2013

Mitte Mai 2013 begann das 3. Projektmodul. Auch an diesem Kurs nehmen wieder 10 Familien teil. 

 

 _________________________________________________________________________________________

 

PiaM 2. Projektmodul - März 2013

Justizvollzugsanstalt Bützow
Kühlungsbornerstraße 29 a
18246 Bützow

 

Derzeit läuft das 2. Projektmodul an dem insgesamt 30 Väter, Mütter und Kinder teilnehmen.

 

        

                                                                                                                                JVA Bützow im Frühjahr 2013

 

 

Die Teilnehmerauswahl für das Mitte Mai 2013 beginnende 3. Projektmodul wurde am 03.05.2013 abgeschlossen.

 

 

 

 

 

 

 


 

Projektvorstellung am 08.11.2012 anlässlich der Jahresfeier des Ehrenamts im Plenarsaal des Oberlandesgerichts am Sievekingplatz in Hamburg

Hamburger Fürsorgeverein von 1948 e.V.
Max-Brauer-Allee 138
22765 Hamburg

 

Auf Einladung des Hamburger Fürsorgevereins stellte die Leiterin der JVA Bützow Frau Agnete Mauruschat das Projekt PiaM den insgesamt 86 anwesenden Gästen vor.

 

 

                          Gäste der Veranstaltung                                                                        Frau Agnete Mauruschat
 

Fachgespräch der BAG-S "Mehr Familie wagen - für ein besseres Leben von Kindern Inhaftierter" am 24.09.2012 in Berlin

Agnete Mauruschat, Leiterin der JVA Bützow stellte das Projekt "Papa ist auf Montage (PiaM) - Elternschaft während der Haftzeit und Möglichkeiten der präventiven Familienunterstützung" am 24.09.2012 den Teilnehmer_innen der Fachtagung vor.

 

 Projektvorstellung in Berlin

 

 

 

 Diskussion im Anschluss an die Projektvorstellung

 

Weitere Informationen unter:  http://www.paritaet-bw.de/paritaet-bw/bw-net/content/e153/e178/e4040/e6058/e7460/e22529/e22533/Anlage1.1_BerichtBAG-SFachgesprch.pdf

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Offizielle Auftaktveranstaltung am 31. Mai 2012

Frau Matthies (Kroschke Stiftung für Kinder) und Frau Mauruschat
Frau Mauruschat und Frau Preuschhof (Preuschhof Stiftung für Kinder)

Am Donnerstag, 31.05.2012 fand in der JVA Bützow die offizielle Auftaktveranstaltung des Modellprojekts „Papa ist auf Montage“ statt. Rund 90 Gäste nahmen an der Veranstaltung teil.

Ansprache der Justizministerin Frau Uta-Maria Kuder

Schirmherr des Projekts – Joe Bausch

Wir freuen uns, dass der Arzt, Schauspieler und Buchautor Joe Bausch, auch bekannt als Dr. Joseph Roth aus dem Kölner Tatort, die Schirmherrschaft für das Projekt übernommen hat.

Herr Joe Bausch ist seit 25 Jahren in der JVA Werl als Anstaltsarzt tätig.

 

 

 

        
     Herr Dr. Winterfeld (JVA Bützow) und Herr Dr. Bausch (JVA Werl) im Dialog vor den historischen Gebäudeteil der JVA Bützow

 

 

 

Frau Mauruschat, Herr Dr. Winterfeld,
Herr Dr. Bausch und Herr Skirl (Anstaltsleiter der JVA Werl)

 

 

 

Mit deutlichen Worten brachte Joe Bausch sein Engagement für die Sache zum Ausdruck. „Die Qualität des Vollzuges erkennt man nicht an der Höhe der Mauern, sondern an den Aufwendungen im Haftalltag“. „Papa ist auf Montage“ ist ein wichtiger Baustein auf dem Weg zur Resozialisierung; dabei steht die Resozialisierung schon seit 35 Jahren als Ziel des Strafvollzuges im Gesetz.“ Herr Bausch sprach seine Hoffnung aus, dass das Projekt nach 2014 als ein regelfinanziertes Programm im Vollzugsalltag seine Anwendung finden wird und dankte abschließend den Förderern des Projekts für deren Engagement.

Das Konzept des Projekts überzeugte den Boxprofi Arthur Abraham und bewegte ihn zum spontanen Besuch der JVA Bützow.

Im Gespräch mit den Projektteilnehmern, informierte Herr Abraham sich vor Ort über die vollzuglichen Bedingungen und die Beweggründe der Inhaftierten zur Teilnahme am Projekt „PiaM“.

 

 

 

Herr Abraham, Frau Justizministerin Kuder, Gäste der Veranstaltung und Mitarbeiter_innen der JVA Bützow auf dem Weg zum Gespräch mit den am Projekt teilnehmenden Gefangenen

 

Start des 1.PiaM  Projektmodul - April 2012  

Das 1. Projektmodul wird seit April 2012 in der JVA Bützow durchgeführt.

Insgesamt 36 Väter, Mütter und Kinder nehmen

im Rahmen dieses Modules am Projekt PiaM teil.

Das Modul endet im Oktober 2012. 

 

 

 

 

                 
Wahrzeichen der  JVA Bützow und Eingang zum historischen Gebäudeteil, dem sogenannten Stern

 

 


 

  

Graffiti-Künstler sprühen ehrenamtlich für PiaM - Mai 2012

 

Künstler im Knast?!  

Die Künstler Karl Michael Constien (Jürgenshagen, M-V), Sebastian Volgmann (Rostock, M-V) und Stephan Jamborsky (Hamburg) erklärten sich bereit den großen Mehrzwecksaal der JVA Bützow für das Projekt „PiaM“ farblich zu gestalten. Im wahrsten Sinne des Wor, es – eine große Herausforderung. Der zukünftig als Familienbesuchsraum genutzte Saal hat eine Grundfläche von ca. 150 Quadratmetern.  Die drei jungen Künstler setzten sich am Mitte Mai 2012 zusammen und diskutierten die unterschiedlichen Entwurfsideen. Am 09. Mai 2012 ging’s los. Der große Mehrzwecksaal wurde farbenfroh und kindgerecht gestaltet. Thema: Tiere im Dschungel.

 

 

 Sebastian Volgmann, Karl-Michael Constin und Stephan Jamborsky

 

 

 

Großer Mehrzwecksaal vor der Sprühaktion

 

 

 

 

 

 Abstimmung der Vorgehensweise

 

  Es geht los.....

 

 

 

 

 

 

Skizzenblock

 

 

 Konturen enstehen

 

   

 

 

 

 

 

Der Dschungel beeindruckt die Kinder immer wieder von neuem, wenn sie im großen Mehrzwecksaal am Familienbesuch teilnehmen.

 

 

 Die Wände wurden mit kindgerechten und fantasievollen Tiermotiven besprüht.

 

 

In nur zwei Tagen war die Malerei mit Graffitifarben abgeschlossen und aus dem grauen Saal ist ein kleiner Dschungel geworden.

  

Kommentare der Künstler: "Freue mich dabei gewesen zu sein und wünsche dem „PiaM“ einen erfolgreichen Verlauf. Vor allen wünsche ich den Kindern in diesem Raum, trotz der Haft des Vaters, eine gute Zeit mit ihren Eltern.  War ne gute Sache".

 

Unser besonderer Dank gilt dem ehrenamtlichen Engagement der jungen Künstler aus Mecklenburg-Vorpommern!

 

Links zu den Künstlern:

Sebastian Volgmann: http://www.s-volgmann.de/

Karl-Michael Constien: http://constien.org/Malerei/Start.html

 

Verantwortlich für den Inhalt dieser Webseite: 

Dr. Jörg-Uwe Schäfer
Kühlungsborner Str. 29a
18246 Bützow



Haftungsausschluss

1. Inhalt des Onlineangebotes
Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.
Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

2. Verweise und Links
Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten (Hyperlinks), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern.
Der Autor erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der verlinkten/verknüpften Seiten hat der Autor keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen, Linkverzeichnissen, Mailinglisten und in allen anderen Formen von Datenbanken, auf deren Inhalt externe Schreibzugriffe möglich sind. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

3. Urheber- und Kennzeichenrecht
Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen.
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind!
Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

4. Datenschutz
Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (Emailadressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Die Inanspruchnahme und Bezahlung aller angebotenen Dienste ist - soweit technisch möglich und zumutbar - auch ohne Angabe solcher Daten bzw. unter Angabe anonymisierter Daten oder eines Pseudonyms gestattet. Die Nutzung der im Rahmen des Impressums oder vergleichbarer Angaben veröffentlichten Kontaktdaten wie Postanschriften, Telefon- und Faxnummern sowie Emailadressen durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderten Informationen ist nicht gestattet. Rechtliche Schritte gegen die Versender von sogenannten Spam-Mails bei Verstössen gegen dieses Verbot sind ausdrücklich vorbehalten.

5. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses
Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.

 

Start des 4. Projektmoduls – Januar 2014

Anfang Januar 2014 begann das 4. Projektmodul. An diesem Kurs nehmen 8 Familien teil.

Kooperationspartner